Blitz Studio Jinbei Fotograf NRW Witten

HSS mit dem HD610 von Jinbei!

Blitz Studio Jinbei Fotograf NRW Witten

Ich liebe es, offenblendig zu fotografieren. Warum? Meiner Meinung nach wirken Portraits intensiver, wenn sie eine gewisse selektive Schärfe haben.

Tja. Nur wie macht man das, wenn man im Studio mit Blitzen arbeiten möchte?

Dank Foto-Morgen habe ich die Möglichkeit bekommen, den HD610 von Jinbei zu testen. Der HD610 hat unter anderem auch den HSS-Modus (auch FP-Blitzen genannt), den ich hier näher mit dem Caler-Funkauslöser getestet habe.

Mit dem HD610 von Jinbei muss man sich, dank des HSS-Modus, nicht an die Einschränkung der Blitzsynchronisationszeit der Kamera halten und kann mit viel kürzerer Verschlusszeit, wie z.B. 1/4000 Sek. arbeiten.


Dadurch wird ermöglicht, dass man auch mit Blende 1.8 blitzen kann!

Das Menü beim Blitz an sich ist sehr verständlich, allerdings ist die Bedienung des Auslösers sehr aufwendig (Ich muss dazu sagen, mit dem Teil hab ich mich direkt angelegt!).

Ich finde es außerdem cool, dass das Display des Blitzes leuchtet. Den Akku bekommt man auch einfach aufgesteckt und der Akku besitzt auch eine Akkuanzeige. Ganz cooles, praktisches Feature.

Caler Auslöser für den Jinbei HD610

Aber Technikkrams hin oder her – Hier sind erst einmal Bilder, die ich mit dem Blitz gemacht habe :-)

Blitu Jinbei HD 6010 Blogger Fotograf

Bei dem Bild hier habe ich den HD610 als Lichtquelle genutzt – Ganz „normal“ geblitzt bei Blende 11, halbe Leistung.

Rockt!

Die Sonne schien sehr stark und entweder war der Himmel mit Struktur zu sehen, aber das Model „schwarz“ oder das Model richtig belichtet und der Himmel total ausgefressen. Also habe ich mit der HSS-Funktion des Blitzes gearbeitet und das Model nur ganz wenig aufgehellt.

Jinbei HD610 Gegenlicht outdoor Akkublitz
Studio Portrait Jinbei HD610 Indoor

Bei diesem Bild war mir besonders wichtig, dass der Hals- und Schulterbereich unscharf sind, damit man intensiver auf das Gesicht schaut. Ich habe mit Blende 1.8 und mit der Verschlusszeit 1/2000 sek. im Studio geblitzt. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass man vorher überprüft, ob bei der Blende und der Belichtungszeit andere Lichtquellen, wie Tageslicht oder Glühlampenlicht, keinen Einfluss auf das Bild haben.

Outdoor blitzen mit dem HD610 Drama

Hier habe ich outdoor bei Tageslicht geblitzt. Es war 14:00 Uhr und bewölkt. Da ich etwas „Dramatisches“ schaffen wollte, habe ich unterbelichtet und etwas stärker reingeblitzt.

Die HSS Funktion ist auf jeden Fall sehr interessant und es lohnt sich auf jeden Fall, in das Thema reinzuschauen!


Liebe Grüße,
Amelie

Das süße 35mm Art von Sigma

``Benutzt du für Portraits das 50mm, 85mm, 105mm oder das 135mm?``

Tjaaa, das werde ich ziemlich oft gefragt… die Antwort: Das Sigma 35mm 1,4 Art!
Normalerweise benutze ich hauptsächlich nur Nikon Linsen ab dem 50mm Bereich, deswegen war ich umso skeptischer, als mir das 35mm als Weitwinkelobjektiv für PORTRAITS empfohlen wurde (Mein erster und auch dritter Gedanke: „aaaaaals ob!“)

In diesem Fall kann ich wirklich behaupten, dass meine Unvernunft diesmal gut ausgegangen ist, als ich mir das Teilchen „zum Testen“ bestellte, rein nach dem Motto, dass man es ja wieder umtauschen könne.
Und jetzt hab‘ ich den Salat: Es ist ein fester Bestandteil meiner Fotografie.

Was ist an dem Ding so toll?

35mm Sigma Art Nikon Kamera Blog

Das Bild hier entstand bei Blende 1,4. Leoni kniete inmitten gigantischer Blätter. Mein Fokuspunkt war relativ mittig, da die Blätter das Gesicht so schön umrandeten und ich stand etwa einen Meter weit weg. An dem Tag war es wolkig und ich nutzte nur das Tageslicht und einen Reflektor. Und trotz meiner sehr offenen Blende kam diese schicke Schärfe zustande!

Was für ein Bokeh! Dieses Bild hier entstand ebenfalls mit Blende 1,4. Welche Frau liebt kein Glitzer? Okay, gibt’s bestimmt, aber ich gehöre auf jeden Fall zu dem Glitzertyp. Deshalb habe ich mich doppelt und dreifach gefreut, dass das 35mm so schönes „Hintergrundglitzer“ macht, wie ich es immer nenne (Gemeint ist rundes Bokeh).

_wbz5057_2
John-Erik

Gimme more drama, baby!

Der John-Erik stand nur einen Meter vom Hintergrund entfernt …. Blende 1,8, diesmal mit (für meine Verhältnisse) viel Hintergrund und einer kleinen Unterbelichtung! Der John-Erik ist knackescharf, der Hintergrund bekommt schon eine Unschärfe, dadurch hebt er sich wunderbar ab. Haaaammmer!

Und damit war alles besiegelt und ich habe das süße 35mm behalten. Und ja, für PORTRAITS!

Kann ich nur weiterempfehlen!

Eure Amelie!